BSC Jona

Beachsoccer is life

Willkommen auf der Homepage des BSC Jona











Fünfter Rang am Futsal Masters

Das Team der BSC-Jona Frauen erspielt sich den 5. Rang am Finalturnier in Wettingen. Trotz grossem Einsatz gelang dem Team vom Obersee kein Höhenflug. 

Schon früh morgens hiess es am vergangenen Sonntag für die Frauen des BSC Jona physisch und psychisch bereit zu sein. Das Finalturnier der Futsalmasters und eine starke Gruppe verlangte volle Konzentration.

Schon im ersten Spiel traf man auf alte Bekannte - die Havana Shots. Sie schienen den besseren Start erwischt zu haben, stand man auf Seiten der Jonerinnen nicht nahe genug beim Gegner und  liess sie am Ball  gewähren - mit einem klaren 0:3 mussten sich die verschlafenen Frauen des BSC Jona klar geschlagen geben.

Ebenso erging es den Raperswilerinnen gegen die verstärkten YB U17 Girls. Man verlor trotz besserem Spiel 0:2. Von einem gelungenen Turnierstart konnte also auch nach dem zweiten Spiel nicht die Rede sein.


Nun ging es darum, die Taktik zu überdenken und sich noch einmal zu sammeln für das dritte Spiel gegen den im letzten Turnier sehr starken FC Luzern. Man liess den Ball besser laufen, löste sich bei Ballbesitz gekonnt vom Gegner und so gelangen zwei schön herausgespielte Tore - mit dem 2:0 folgte endlich ein überlegener Sieg.

Man verliess das Spielfeld mit einem Lächeln im Gesicht und der Sieg schien den Knopf tatsächlich etwas gelöst zu haben. Jedoch war mit Gegner Nummer 4, den Blue Starts Zürich, auch ein weniger starkes Team zu erwarten als in den Spielen zuvor. Hinten dicht zu machen und vorne mit schnellem Zusammenspiel zum Abschluss zu kommen zahlte sich aus - ein Spiel der zwei Klassen entwickelte sich, das die Frauen des BSC Jona mit dem Resultat von 3:0 für sich entschieden.

Mit dem dritten Gruppenrang qualifizierte man sich nicht für die Halbfinals, setzte sich aber im letzten Turnierspiel noch einmal gegen die U19 des Fc Aarau mit 2:0 durch. So sicherte man sich den 5.Rang an den Schweizermeisterschaften im Futsal.

      

Insgesamt eine mehrheitlich gelungene erste Teilnahme an den Futsal Schweizermeisterschaften. Trotzdem besteht für nächstes Jahr definitiv noch Luft nach oben. 

                                                                                                               Autor: Sarah Giezendanner